Hüren & Kollegen

Parodontologie

Parodontitis-Behandlung: Gesundheit rund um jeden Zahn

Parodontose – medizinisch richtig Parodontitis genannt – ist eine durch Bakterien hervorgerufene entzündliche Erkrankung des Zahnhalteapparates (der Zahnhalteapparat besteht aus der Zahnwurzel, aus dem stabilisierenden Gewebe und aus dem Kieferknochen). Die Ernsthaftigkeit dieser Erkrankung wird leider häufig unterschätzt, obwohl jeder zweite Erwachsene von ihr betroffen ist: Parodontitis raubt den Zähnen über die Zeit den Halt und greift den Kieferknochen an. Tatsächlich führt Parodontitis ohne angemessene Behandlung häufiger zu Zahnverlust als Karies!

Vorboten: Zahnfleischbluten und Mundgeruch

Die Hauptursache für parodontale Zerstörungen sind Bakterien, die sich in den Zahnfleischtaschen ansammeln. Diese lösen eine abwehrreaktion des Körpers aus. Eine beginnende Parodontitis ist zunächst nicht schmerzhaft, sie äußert sich aber in einer erhöhten Neigung durch Zahnfleischbluten und Zahnfleischschwellungen. Auch Mundgeruch kann ein Parodontitis-Vorbote sein. Bleibt die Erkrankung des Zahnhalteapparates unbehandelt, kann es zu Zahnlockerungen und im weiteren Verlauf zum Ausfallen von Zähnen kommen.

Allgemeines Gesundheitsrisiko

Bei Diabetes und Herz-Kreislauferkrankungen bestehen zudem bei einer unbehandelten Parodontitis bedenkliche allgemeinmedizinische Gesundheitsrisiken. Auch kann bei Schwangeren durch eine Entzündung des Zahnfleisches am Zahnhalteapparat eine Frühgeburt ausgelöst werden.

Taschen säubern!

Mit Hilfe eines parodontalen Screening-Tests (PSI), welche bei jeder Routineuntersuchung bei uns durchgeführt wird, können wir in unserer Zahnarztpraxis in Mönchengladbach leicht feststellen, ob bei Ihnen eine Parodontitis vorliegt. Ist das der Fall, besprechen wir mit Ihnen die notwendigen Behandlungsmaßnahmen. Wenn die Mundhygiene-Vorbehandlung abgeschlossen ist, werden im nächsten Schritt die Zahnwurzeloberflächen und die Zahnfleischtaschen in einem geschlossenen Verfahren intensiv gereinigt. Bei geringer Taschentiefe lässt sich die parodontale Entzündung dadurch schon eindämmen. Bei größerer Taschentiefe sind weitere Maßnahmen erforderlich – etwa der Einsatz eines Dentallasers, dessen gebündeltes Licht die Bakterien abtötet und das Gewebe zur Heilung anregt.

Gründliche Reinigung ist das A und O.

Da die Parodontitis eine chronische Erkrankung ist, erfordert sie eine kontinuierliche Betreuung und regelmäßige Kontrollen. Das A und O ist zudem eine ordentliche Mundhygiene – zu dieser gehört auch die professionelle Zahnreinigung beim Zahnarzt im Rahmen der Prophylaxe. Wenn Sie Parodontitis-Patient sind, sollten Sie Ihre Zähne zweimal jährlich, besser noch viermal jährlich, professionell reinigen lassen (s. auch de.wikipedia.org/wiki/Unterstützende_Parodontaltherapie). Treffen Sie mit dem Team von Herrn Dr. Hüren also feste Vereinbarungen – dann behalten Ihre Zähne festen Halt!

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Lesen Sie die Datenschutzbestimmung
OK
Bewerten Sie uns
Unsere Praxis ist barrierefrei
Bitte beachten Sie, dass unsere Rezeption montags, dienstags und donnerstags von 08:00 - 18:00 Uhr und mittwochs und freitags von 08:00 - 14:00 Uhr zu erreichen ist.

Zahnärztlicher Notdienst

Sie erreichen den zahnärztlichen Notdienst für NRW unter folgender Rufnummer: 01805 – 98 67 00. Nähere Infos finden Sie unter: https://www.zahnaerztekammernordrhein.de/#notdienst
Ⓒ 2021 - Dr. Hüren & Kollegen, Zahnarzt Möchengladbach (NRW)