Veneers

Veneers: Mit Verblendschalen blendend aussehen

Ebenmäßige helle und wohlgeformte Zähne sind nicht jedem gegeben – aber mit den technischen Möglichkeiten der ästhetischen Zahnheilkunde können wir sie jedem beschaffen! Was immer Sie an der Optik Ihrer Zähne stört, seien es Deformationen, Ausbrüche, Schmelzrisse, leichte Fehlstellungen oder nicht entfernbare Verfärbungen: Es gibt Abhilfemöglichkeiten. Eine der effektivsten: das Aufbringen von Veneers.

Kleiner Aufwand – großer Effekt

Veneers sind dünne Keramikschalen, die auf die Zähne aufgeklebt werden. Dadurch lassen sich optische Mängel sehr gut kaschieren. Auch zu große Zahnzwischenräume – wie etwa die klassische Schneidezahnlücke (med.: Diasthema) – können mit Veneers ausgeglichen werden. Je nach Veneersvariante müssen die Zähne zuvor in bestimmter Weise bearbeitet werden, damit die Schalen gut auf ihnen halten. In der Regel ist aber nur ein sehr geringfügiges Beschleifen nötig. Der Substanzverlust ist in jedem Fall geringer als etwa beim Aufsetzen von Kronen.

Verschiedene Varianten

Es gibt 3 Arten von Veneers:

  • Konventionelle Veneers sind rund 1 mm dick. Sie werden im Labor an die Zahnform angepasst. Vor der Anbringung müssen die Zähne beschliffen werden.
  • Non-Prep-Veneers wie die sogenannten Lumineers sind mit 0,3 mm deutlich dünner als konventionelle Veneers. Sie werden ebenfalls im Labor angepasst, der Abdruck wird aber ohne Vorbearbeitung der Zähne gemacht. Für die Anbringung ist kein Beschleifen notwendig.
  • Veneers-to-go oder auch Sofort-Veneers werden entweder ohne Beschliff oder nach sehr geringfügigem Zahnbeschliff direkt in der Zahnarztpraxis angepasst. Die Laborphase entfällt komplett, daher sind Sofort-Veneers am günstigsten. Allerdings muss der Patient mit genormten Veneervorlagen vorlieb nehmen – eine individuelle Anfertigung ist nicht möglich.

In der Zahnarztpraxis Dr. Hüren & Kollegen bieten wir Ihnen alle drei Arten an. Die Veneers werden jeweils durch eine feste Verklebung dauerhaft mit dem Zahn verbunden, ein Ablösen ist praktisch unmöglich. Und obwohl Veneers sehr dünn sind, sind sie sehr hart und bruchsicher. Und: Sie sehen blendend aus!

DGZMK-Anerkennung

Klinische Langzeituntersuchungen haben gezeigt, dass Veneers ausgesprochen stabil sind. (Innerhalb von sechs Jahren gehen nur zwei Prozent der Keramikschalen verloren.) Aufgrund dieser Erkenntnis ist die Verwendung von Veneers zur Zahnverschönerung ein von der Deutschen Gesellschaft für Zahn-, Mund- und Kieferheilkunde (DGZMK) anerkanntes Verfahren.

Bewerten Sie uns

Ⓒ 2020 - Dr. Hüren & Kollegen, Zahnarzt Möchengladbach (NRW)

Diese Website benutzt Cookies. Wenn Sie die Website weiter nutzen, gehen wir von Ihrem Einverständnis aus. Lesen Sie die Datenschutzbestimmung
OK